Skip to main content

VAHLE eröffnet hochmodernes Kleinteilelager

© Paul Vahle GmbH & Co. KG

Feierliche Eröffnung: Gemeinsam durchschneiden das Band: Mirko Becker, Projektleiter Jungheinrich, Achim Dries, CEO Vahle Group, Joachim Krieger, Beiratsvorsitzender Vahle Group, Elke Kappen, Bürgermeisterin Kamen, Uwe Dieckmann, Stv. Betriebsratsvorsitzender Vahle Group, Katrin Bacht, Gesellschafterin Vahle Group, Rüdiger Kuhn, Leiter Logistik Vahle Group (v. l. n. r.). © Paul Vahle GmbH & Co. KG

Umfassend modernisiert, Logistikfläche verdoppelt, Energiebedarf reduziert

Das NIRO-Mitgliedsunternehmen Paul Vahle GmbH & Co. KG geht in Sachen Logistik mit der Zeit und in die Zukunft: Am 28. Juni 2019 eröffnete Achim Dries, Geschäftsführer von VAHLE, das neue hochmoderne Kleinteilelager, eines der europaweit modernsten Warenflusssysteme.
Zahlreiche Gäste nahmen an der offiziellen Inbetriebnahme teil und waren beeindruckt von der Anlage, die bei einem geführten Rundgang genauer in Augenschein genommen werden konnte.

Mit sechs Metern pro Sekunde bewegt sich das Regalbediengerät nahezu lautlos durch die große, hohe Gasse des automatischen Kleinteilelagers, fast spürt man den Fahrtwind. Das Herzstück des neuen Systems umfasst insgesamt 7.314 Stellplätze. Behälter in zwei unterschiedlichen Größen (Farbe nah an VAHLE Blau) enthalten alle Einzelteile, um die angeschlossene Produktion wesentlich schneller und fehlerreduzierter versorgen zu lassen.

Hinzu gekommen sind ein Breitganglager und Kragarmregale für Langgüter sowie Durchlauf-Regale. Damit hat sich die Logistikfläche fast verdoppelt und beträgt nun rund 3.500 Quadratmeter.
VAHLE ist das weltweilt erste Unternehmen, das die neueste Lagertechnik aus dem Hause Jungheinrich einsetzt. Das Regalbediengerät besitzt spezielle Energiepuffer, die auf das Fahrverhalten abgestimmt sind. Sie speichern Energie, die bei Bremsvorgängen freigesetzt werden und geben sie zur Beschleunigung wieder frei. Dadurch reduziert sich der Energiebedarf im Vergleich zu herkömmlichen Systemen um bis zu 25 Prozent.
Die Energieübertragung übernimmt das VAHLE Stromschienensystem vConductor VKS 6. Das neue automatische Kleinteilelager ist also zugleich ein Showroom.

Parallel wurde in der Versandlogistik eine moderne Pick-to-Light-Anlage installiert, um die Kommissionierleistung zu erhöhen. Hier kann durch Lichtmarkierungen papierlos und schnell fehlerreduziert kommissioniert werden.

VAHLE kann stolz sein auf seine neue Logistik. In nur 8 Monaten wurde das Projekt realisiert und blieb mit rund 2,5 Millionen Euro sogar unter dem veranschlagten Budget. Damit ist ein weiterer Schritt vom Produktanbieter zum Systemanbieter getan.
VAHLE Geschäftsführer Achim Dries würdigte die Leistung aller Beteiligten und bedankte sich bei den Mitarbeiter*innen für ihr Engagement.
In den Standort Kamen will VAHLE in den kommenden fünf Jahren weitere 20 Millionen Euro investieren und sich nicht ausruhen.
NIRO ist gespannt auf weitere Eröffnungen bei strahlendem Sonnenschein und wünscht gutes Gelingen.