Skip to main content

Arbeitsgruppe VAL zu Besuch im DHL Innnovation Center

Pepper mit der Arbeitsgruppe VAL im DHL Innovation Center

Das DHL Innovation Center in Troisdorf

Vortrag in der Solution Box

Der Marktplatz als Zentrum des Innovation Center.

Ein fahrerloses Transportsystem folgt seiner Bedienerin.

Dr. Voss erläutert das KI-gesteuerte Rollen-Transportsystem.

In der Vision Suite werden mit 3D-Effekten Szenarien zur Zukunft der Logistik visualisiert.

Robotik-Anwendung in einem der Trendwürfel

Der StreetScooter findet großes Interesse.

NIRO sagt Danke, DHL! für eine sehr interessante Zeitreise in die Zukunft der Logistik.

Auch Pepper war traurig beim Abschied.

Die NIRO-Arbeitsgruppe VersaNd, AußenwIRtschaft & LOgistik besuchte das DHL Innovation Center in Troisdorf und erhielt faszinierende Einblicke in die Zukunft der Logistik.

Manchmal scheint die Zukunft sehr weit weg. Bei DHL in Troisdorf kann man sie aber ganz konkret erleben und zugleich erfahren, wie viel davon schon Alltag geworden ist. Wer einen Blick auf die Trends und innovativen Lösungen im Bereich der Logistik werfen möchte, der ist im DHL Innovation Center genau richtig.

Die NIRO-Arbeitsgruppe VAL lernte am 11. Februar 2019 nicht nur den kleinen Roboter Pepper, sondern auch seine Kollegen, die fahrerlosen Transportsysteme, andere Roboter, Streetscooter und E-Bikes kennen.


Das DHL Innovation Center

Es sieht von außen aus wie ein ganz normales Logistikzentrum – Innen eröffnet sich ein multimedialer, interaktiver und medientechnisch innovativer Ausstellungsraum, der vielfältig und zum Anfassen Trends und Innovationen erlebbar macht.

Program Director Dr. Jessica Voss begrüßte die NIRO-Arbeitsgruppe VAL und erläuterte die Philosophie des Innovation Center: Inspire. Connect. Engage. Inspirierende Erfahrungen, verbindendes Denken und Erleben sowie sich engagieren, einbringen, die Zukunft mitgestalten – diese Ziele verfolgt das Center in unterschiedlichen Bereichen mit einem ausgeklügelten wie erfolgreichen Konzept. Das Innovation Center ist wie eine Stadt aufgebaut: Ein zentrales Element stellt der Marktplatz dar, um den sich Themenwürfel als Gebäude gruppieren, ergänzt von einem Erlebniskino und weiteren Präsentationsorten.

Die Führung begann in der Solution Box, in der bereits angewendete Lösungen von DHL vorgestellt werden. Gianmarco Steinhauer präsentierte in seinem informativen Vortrag einige interessante Schwerpunkte, die er mit seinem Team „Internet of Things and Supply Chain Visibility“ bearbeitet. Die Visualisierung von Daten- und Warenströmen stellt eine große Herausforderung dar, für die das Team innovative Lösungen entwickelt.
Das Tracken und Kontrollieren von Waren während ihres Transports gewinnt an Bedeutung und innovative Kommunikations- und Sensortechnik leistet mit steten Weiterentwicklungen eine nahezu lückenlose Verfolgbarkeit. 

Weiter ging es zum zentralen Präsentationsplatz in der Mitte des Innovation Center. Auf dem „Marktplatz“ befindet sich quasi ein „Brunnen“ als Quelle der Innovationen und Trends, sichtbar gemacht auf großen Bildschirmen.


Pepper, seine Roboter-Kollegen und die Zukunft der Logistik

Sympathieträger Pepper, mittlerweile schon bekannt und des öfteren in Geschäften oder Banken gesichtet, stand bereit und machte Smalltalk mit der Gruppe. Drumherum fuhren Transportsysteme, die keinen Fahrer benötigen: Auf Knopfdruck können sie Arbeitsplätze oder Regale ansteuern, Lasten von A nach B bringen und ihrem Bediener oder ihrer Bedienerin Schritt für Schritt folgen. Vertrauen in die Technik, die Programmierung und die sichere Antriebsversorgung sind sicherlich grundlegend, um diese arbeitserleichternden Systeme im Alltag einzusetzen. Die Vorteile sind eindeutig. 
Ein KI-gesteuertes Rollensystem, das einzelne Pakete wie von Zauberhand bewegt, sorgte eigenständig für das perfekte Sortieren von Packstücken.

Die nächste Station war die Vision Suite, ein Kino der besonderen Art, das mit beeindruckenden 3D-Effekten drei Szenarien thematisierte, wie Logistik im Jahre 2050 aussehen könnte. Kommt es vielleicht schon bald zur Dematerialisierung von Warenströmen? Werden nur noch Nullen und Einsen virtuell transportiert, um an beliebigen Orten zu ebenso beliebigen Produkten zusammen gesetzt zu werden? Oder ergeben sich durch den Klimawandel ganz neue Transportwege, auf denen mit nachhaltig erzeugter Energie angetriebene Fahrzeuge unterwegs sind? Oder entwickelt die Logistik lokale Trends weiter, bei denen individualisierte Produkte vor Ort hergestellt und mit Drohnen ausgeliefert werden? Es bleibt spannend und die Frage, in welcher Logistikwelt wir leben wollen, muss beständig diskutiert werden.

Um den Marktplatz gruppieren sich diverse Themenwürfel, die z.B. kollaborative Robotikanwendungen zeigen. Arbeiten mit dem Kollegen Roboter geschieht zunehmend Hand in Hand und direkter, ohne von speziellen Schutzeinrichtungen getrennt zu werden.

Innovative Lösungen schon heute

Zum Schluss der Führung lernte die Gruppe auch das komfortable Innenleben eines StreetScooter kennen. Robust, sparsam und praxiserprobt wird das E-Nutzfahrzeug nach Anregungen der Fahrenden beständig weiter entwickelt und optimiert. Daher geht z.B. die rückseitige Laderaumklappe nach oben und nicht zur Seite auf – Zustellende und Pakete bleiben auch bei Regen trocken. 
Die Deutsche Post DHL Group besitzt derzeit mit seinen selbst entwickelten und in Eigenregie produzierten StreetScootern plus E-Bikes und E-Trikes die größte Elektroflotte in Deutschland.

Immer häufiger fallen an Tankstellen oder Einkaufszentren DHL-Packstationen ins Auge, an die Sendungen geliefert und zeitunabhängig abgeholt werden können. Eine geringere Anzahl direkter Lieferungen nach Hause entlastet die Umwelt sowie die Ausliefernden. Die sichere Abholung ist mit TAN/Kundenkarte gewährleistet. Als kleines Abschiedsgeschenk verbarg sich in einem der Fächer ein Gruppenbild zur Erinnerung – individualisierte NIRO-Briefmarken inklusive. Bei einem anschließenden Imbiss wurde kontrovers über das Erlebte diskutiert.

Die NIRO-Arbeitsgruppe VAL bedankt sich bei DHL für einen sehr informativen und inspirierenden Nachmittag im Innovation Center. Visionen und Trends der Logistik wurden erlebbar gemacht, Ideen entwickelt und Anwendungen und Lösungen der Gegenwart und Zukunft vereint und visualisiert. 

Inspiriert, vernetzt und engagiert machte sich die NIRO-Arbeitsgruppe VAL auf den Weg nach Hause. Ganz normal, im Auto, über die Autobahn, völlig materialisiert und mit dem Verkehr der Gegenwart konfrontiert. Im Gepäck Visionen und Ideen, wie es einmal aussehen könnte.