Zum Hauptinhalt springen

proWeiterbildung PLUS: Die ersten REGIO-Jobfamilien stehen fest

Im Online-Workshop haben vorrangig Personalverantwortliche aus Unternehmen in der Region die ersten drei REGIO-Jobfamilien definiert.

Übersicht über die Kriterien, die die Teilnehmer*innen des Workshops auf dem virtuellen Arbeitsbrett festlegten.

Wahlergebnis: Die ersten REGIO-Jobfamilien stehen fest.

proWeiterbildung PLUS zielt als Projekt auch auf die Verzahnung von Angebot und Nachfrage im Bereich beruflicher Weiterbildung. Dazu wurden am 30. November 2021 in einem Online-Workshop die ersten REGIO-Jobfamilien ausgewählt, die ab Februar 2022 bearbeitet werden.

Der weitere Verlauf von proWeiterbildung PLUS nimmt konkrete Formen an.
Im Rahmen des Projekts sollen unter anderem passgenaue Weiterbildungsangebote mit Fokus auf digitalen und KI-Kompetenzen für die Beschäftigten in der Region entwickelt werden.
In jedem Unternehmen gibt es unterschiedliche Funktionsbereiche und die Anforderungen in den einzelnen Berufen sind sehr vielfältig. Daher setzt das Projekt proWeiterbildung PLUS auf die Reduzierung dieser Komplexität und arbeitet mit bestimmten REGIO-Jobfamilien, die mehrere Berufe aus einem Bereich zu einer Gruppe zusammenfassen. Diese REGIO-Jobfamilien dienen als Grundlage für Kompetenzmodelle, die später die Bedarfsermittlung vereinfachen.

Im ersten Schritt ging es also um die Definition von geeigneten REGIO-Jobfamilien. Am 30. November 2021 trafen sich dazu in erster Linie Personalverantwortliche aus Unternehmen in einem Online-Workshop, um die REGIO-Jobfamilien auszuwählen, die für sie relevant sind.
Zuerst wurden gemeinsam Kriterien erarbeitet, die die REGIO-Jobfamilien bestenfalls erfüllen sollten: Eine unternehmensübergreifende Bedeutung gehört dazu und ein konkreter, enger Praxisbezug und Bedarf der Unternehmen.
Weiterhin wurde für sinnvoll erachtet, dass eine größere Anzahl von Menschen in der REGIO-Jobfamilie tätig ist und sie in vielen Unternehmen existiert.
Wichtig wäre auch, dass Anwendungswissen im Bereich Digitalisierung in den REGIO-Jobfamilien berücksichtigt wird.

Nach den Kriterien ging es an die Benennung geeigneter REGIO-Jobfamilien. Die Teilnehmer*innen brachten mehrere Vorschläge ein. Die Entscheidung fiel sehr schnell und eindeutig aus: „Produktion“ ist die erste REGIO-Jobfamilie, die ab Februar 2022 detaillierter ausgestaltet wird.
„Vertrieb“ und „Logistik“ sind zwei weitere REGIO-Jobfamilien, die später im Projekt bearbeitet werden.
An alle Personalverantwortlichen in der Region: Machen Sie mit. Analysieren Sie im Projekt aktuelle und zukünftige Anforderungen an Beschäftigte, die in der Produktion arbeiten. Unterstützen Sie das Projekt mit Ihrem Erfahrungswissen, um wichtige Impulse für erfolgreiche berufliche Weiterbildung zu geben.

Die Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFG) realisiert dieses Projekt in Kooperation mit dem
Netzwerk Industrie RuhrOst e. V. (NIRO).
Es wird gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
Kontaktieren Sie uns unter post(at)proweiterbildungplus.de