Zum Hauptinhalt springen

NIRO begrüßt das neue Mitgliedsunternehmen FZT Unna GmbH

FZT Unna von oben © FZT Unna GmbH

FZT Unna Geschäftsführer Frank Jürgens © FZT Unna GmbH

Automatisierte Bearbeitung von Gussteilen © FZT Unna GmbH

Mechanische Bearbeitung eines Kupplungsdeckels © FZT Unna GmbH

Mit über 50 Jahren Erfahrung in der Fertigung und im Remanufacturing von Fahrzeugteilen unterstützt die FZT Unna GmbH NIRO als neues Mitglied.

Seit 1965 stellt das Unternehmen Fahrzeugteile her und bereitet sie auf. Dazu gehören in erster Linie Kupplungen und Kupplungsscheiben.
Zuletzt gehörte das Werk zur Schaeffler-Unternehmensgruppe und ist seit Anfang 2020 eigenständig mit seinen rund 100 Mitarbeitern als Produktdienstleister aufgestellt. Die Fertigung und Wiederaufbereitung von Fahrzeugteilen – auch Remanufacturing genannt – steht bei FZT Unna im Mittelpunkt.
Das neue NIRO-Mitgliedsunternehmen hat den Anspruch, Reman-Produkte unter Bedingungen der Serienfertigung in Neuteil-Qualität (nach OE Spezifikationen) herzustellen. Die Wiederaufbereitung von Fahrzeugteilen und -komponenten bietet außerdem für Kleinserien- und Nischenprodukte eine wirtschaftliche und nachhaltige Alternative, gerade in der Bereitstellung von Ersatzteilen.
Die Entsorgung von Altteilen wird vermieden und ein deutlich reduzierter CO2-Ausstoß im Aufbereitungsprozess schont wertvolle Ressourcen.

Als Spezialist bei Dreh-, Fräs-, und Bohrbearbeitungen von Gusswerkstoffen – insbesondere bei rotationssymmetrischen Teilen, die unter hohen Belastungen stehen – besitzt auch die mechanische Bearbeitung bei FZT Unna einen hohen Stellenwert.
Montage- und Fügeprozesse gehören zum Tagesgeschäft und die Reinigungs- und Strahlanlagen von FZT Unna sorgen für das präzise Säubern von Werkstücken. In Sachen Oberflächentechnik übernimmt das Unternehmen auch die umweltfreundliche Beschichtung mit Lacken.

Liefertreue, Zuverlässigkeit, OE Qualitätsbewusstsein und eine hohe Motivation der Mitarbeiter*innen sind Kennzeichen von FZT Unna.

NIRO stellte FZT Unna Geschäftsführer Frank Jürgens einige Fragen, um das neue NIRO-Mitgliedsunternehmen besser kennen zu lernen.

5 Fragen an Frank Jürgens, Geschäftsführer FZT Unna GmbH

NIRO: Herr Jürgens, herzlich willkommen als neues Mitglied im Netzwerk Industrie RuhrOst! FZT Unna verstärkt jetzt NIRO. Und da möchten wir natürlich wissen: Worauf freuen Sie sich am meisten als Mitglied bei NIRO? Was wünschen Sie sich von der Arbeit im Netzwerk?

Frank Jürgens: Wir freuen uns besonders auf das Kennenlernen der verschiedenen Netzwerkmitglieder sowie eine offene, vertrauensvolle Kommunikation und den Austausch aktueller Themen.
Wir erhoffen uns, Partner zu finden sowie gegenseitige Unterstützung innerhalb des Netzwerkes zu erfahren. Unternehmerisch gesehen sind natürlich auch die Vorteile aus dem Einkaufspool von Interesse.


NIRO: Welche Themen möchten Sie bei NIRO diskutieren? Gibt es vielleicht einen Schwerpunkt für Sie?
Frank Jürgens: Besonders interessant ist die Diskussion über organisatorische Themen wie Arbeitssicherheit, Brandschutz, soziale Medien, Umweltschutz, Aus- und Weiterbildung und IT-Konzepte.

NIRO: Welche Innovationen oder Aktionen der FZT Unna könnten auch für andere NIRO-Mitglieder von Interesse sein?
Frank Jürgens: Wir bieten aufgearbeitete Produkte (Reman-Produkte) als Alternative zu neu produzierten Teilen an. Hier blicken wir auf 50 Jahre Erfahrung zurück. Reman-Produkte reduzieren gegenüber der Neufertigung den CO2-Ausstoß und leisten einen wesentlichen Beitrag zum aktiven Umweltschutz und zur Ressourcenschonung. Interessant für andere NIRO-Mitglieder könnte das Remanufacturing als zeitgerechte Fertigungsalternative sein. Weitere Stärken sind prozessüberwachte Montage- und Fügeprozesse sowie die Bearbeitung von Gusswerkstoffen.

NIRO: Was braucht unsere Region RuhrOst? Welche Herausforderungen sehen Sie für die nächste Zeit und inwiefern könnte die Zugehörigkeit zu NIRO hilfreich sein?
Frank Jürgens: Mit Blick auf knapp werdende Rohstoffe benötigen wir Ressourcen sparende Konzepte. Der Umbruch in der Automobilindustrie fordert ein neues unternehmerisches Handeln. Es kann hilfreich sein, diesen Wandel im Netzwerk mit lokalen Partnern zu realisieren.

NIRO: Und zum Schluss noch ein bisschen Wunschkonzert: Welche Veranstaltung darf NIRO für Sie bzw. Ihr Team planen?
Frank Jürgens: Vertriebsaktivitäten optimieren in einer global aufgestellten Welt.
 

NIRO:Herzlichen Dank und auf gute Zusammenarbeit!