Skip to main content

Auftakt der Arbeitsgruppe „Lean“ bei NIRO

Alles lean.

Mitten in der Dortmunder Innenstadt wartete der Lean-Raum des Nachmittags auf seine Gäste.

Kai Bünseler (3. v. l.) stellte den Teilnehmenden die Grundidee der Digitalen Werkbank Dortmund vor.

Speed Dating

Impressionen vom World Café

Suche und Biete

Das erste Treffen der neuen Arbeitsgruppe zeigte: Das erarbeitete Programm für 2019 ist mit zahlreichen Themen und Schwerpunkten absolut nicht schlank.

Lean war das Thema des Tages
Rund 30 KVP-Verantwortliche, Lean-Manager aus den NIRO-Mitgliedsunternehmen und andere Interessierte trafen sich am 12. Dezember 2018 in Dortmund, um die Arbeitsgruppe Lean ins Leben zu rufen und thematische Schwerpunkte für die weitere Arbeit in 2019 zu definieren.
Die Idee der Reduzierung auf das Wesentliche spiegelte auch der Veranstaltungsraum wider: Geplant war der Auftakt in der Digitalen Werkbank in Dortmund; aufgrund der Renovierungsarbeiten dort stellte die benachbarte codecentric/the black frame dankenswerterweise Räumlichkeiten zur Verfügung.

Die Digitale Werkbank Dortmund
Zu Beginn lud Kai Bünseler von der Wirtschaftsförderung Dortmund die Teilnehmenden ein, sich im kommenden Jahr die renovierte Digitale Werkbank Dortmund anzuschauen, den Raum zu nutzen und dort ganz analog und persönlich digitale Services und Anwendungen kennen zu lernen oder in Anspruch zu nehmen. Zahlreiche Lean-Elemente befinden sich in guter Nachbarschaft zu Entwicklungen der digitalen Technologie und die Digitale Werkbank als Plattform stellt u.a. zahlreiche Lösungsanbieter aus der Region vor.

Speed Dating, World Café und Marktplatz

Mit einem Speed Dating zum Kennenlernen begann der thematische Teil. In drei kurzen Runden stellten sich die Teilnehmenden Paarweise zu konkreten Fragen einander vor.
Dann folgte nach der Methode des World Café eine intensivere Diskussion in zwei Runden zum Stand der Lean-Entwicklung in den einzelnen Unternehmen. Alle Ideen und Themen wurden direkt auf die „Tischdecke“ der kleinen runden Tische notiert.

Abschließend wurde unter „Suche“ und „Biete“ gesammelt, welche Projekte oder Erfahrungen die Teilnehmenden zum Umfeld Lean in die Arbeitsgruppe einbringen können oder zu welchen Themen und Fragestellungen Bedarf besteht und Impulse oder Unterstützung gesucht werden. Hier wurde gemeinsam eine sehr große Themenlandschaft entwickelt: Mehrmals wurden Möglichkeiten zum Austausch und gemeinsame Besichtigungen anderer Unternehmen und ihrer Fertigungen gewünscht, Shopfloor-Management und Lean-Methoden allgemein sollen näher behandelt werden und auch die Frage der erfolgreiche Einbeziehung aller Teilhabenden am Veränderungsprozess ist neben vielen anderen ein Diskussionsthema.
Auf der „Biete“- Seite fanden sich hinterher die Bereitstellung zahlreicher Informationen und Beispiele für Lean-Projekte, u.a. zum Thema 5S, zur getakteten oder nahezu papierlosen Fertigung und zu Industrie 4.0-Piloten. Auch Erfahrungen zur gelungenen Mitarbeitereinbindung und Kommunikationsverbesserung werden geboten. Insgesamt ein weites Feld, in dem NIRO als Netzwerk verbinden, matchen und Austausch fördern kann.

Und wie geht es weiter
Am Ende des Nachmittags war klar, dass die neu gebildete Lean-Arbeitsgruppe für das kommende Jahr ausreichend Themen erarbeitet hat. Vorgesehen sind regelmäßige Treffen im monatlichen Rhythmus zu bestimmten Fragestellungen, die manchmal auch nur für kleinere Gruppen von Interesse sein können. Allgemeinere Themen oder Workshops und Weiterbildungen werden auch geplant, ein Lean-Newsletter wurde angedacht.

Alle Interessierten, die nicht beim Auftakt dabei sein konnten, sind natürlich zu allen weiteren Veranstaltungen willkommen!