Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer

Workshop zu Absatzplanung und KI

Das Thema Künstliche Intelligenz beschäftigt alle Mitgliedsunternehmen auf unterschiedlichen Ebenen. Bei diesem Workshop stand die KI-gestützte Absatzplanung im Fokus. Bildnachweis: NIRO e. V.

Am 26. Juni 2024 trafen sich über 20 Verantwortliche aus Unternehmen – Mitglieder des projektbegleitenden Ausschusses des Projekts PrABCast und interessierte NIRO-Mitglieder –, um gemeinsam an einem Workshop zum Thema „Absatzplanung und KI: Einblicke und Anwendung“ sowie am 3. projektbegleitenden Ausschuss des Projektes teilzunehmen. Die Veranstaltung fand bei NIRO im Hafenraum statt und wurde vom RIF Institut für Forschung und Transfer e. V. in enger Zusammenarbeit mit NIRO organisiert.

Prof. Dr.-Ing. Jochen Deuse, Marius Syberg und Lucas Polley (alle RIF e. V.) gaben einen Überblick über die Bedeutung der Absatzprognosen für verschiedene Unternehmensbereiche wie Produktion, Vertrieb, Einkauf und Logistik. Dabei stand im Zentrum, dass maschinelle Lernverfahren aus historischen Daten lernen, um präzise Vorhersagen zu treffen. Dies lässt sich gut für die Prognose von Absätzen adaptieren. Darüber hinaus wurden die neuesten Ergebnisse von PrABCast vorgestellt und diskutiert.

Der praxisorientierte Workshop war in zwei Teile gegliedert.
Zuerst gab es eine Diskussion zu möglichen Fragestellungen und Zielen der Absatzprognose. Darin wurden verschiedene Fragestellungen und Ziele rund um die Absatzplanung und -prognose in produzierenden Unternehmen erarbeitet. Die Diskussion verdeutlichte die Herausforderungen und die Bedeutung präziser Absatzprognosen. Insbesondere der Zusammenhang zwischen den Prozessen, für die die Absatzprognose verbessert werden soll, und der Absatzplanung an sich wurde hier deutlich.

Im zweiten Teil stand die interaktive Arbeit an der Softwarelösung für das Projekt PrABCast im Fokus. Die Teilnehmer*innen arbeiteten interaktiv an einer KI-gestützten Softwarelösung, die im Rahmen des Projekts entwickelt wurde. Diese praktische Übung ermöglichte es ihnen, aktiv an der Lösungsgestaltung mitzuwirken.

Insgesamt zeigte die rege Diskussion der über 20 Teilnehmer*innen, dass allgemein ein großes Interesse am Einsatz von KI in der Absatzplanung herrscht. Entscheidend für die Zukunft und die Umsetzung in den Unternehmen ist es im nächsten Schritt, bestehende Barrieren wie fehlendes Know-how und niedrige Datenqualität zu reduzieren. Die Diskussionen verdeutlichten auch, dass menschliche Intuition und das Wissen über die eigenen Prozesse, Märkte und Produkte weiterhin unerlässlich sind, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Der erfolgreiche Workshop hat das Interesse an zukünftigen Veranstaltungen geweckt. Im Bereich der Absatzplanung ist ein weiteres Projekt bereits in der Beantragung. Das RIF Institut für Forschung und Transfer e. V. und NIRO planen neue Workshops, um die Anwendung von KI in verschiedenen Unternehmensbereichen weiter zu fördern.
Weitere Informationen zu kommenden Veranstaltungen folgen wie immer zeitnah über das NIRO-Wissen.