Skip to main content

NIRO gratuliert DEMGEN: 50 Jahre Werkzeugbau in Präzision

Freuen sich über das Unternehmensjubiläum: Christoph Böhm, Standortleiter DEMGEN in Schwerte, NIRO-Geschäftsführerin Ingrid Lange und Andreas Elenz, DEMGEN Geschäftsführer (v.l.n.r.).

Eine der Festreden hielt Dr. Jan Stefan Roell, Vorstandsvorsitzender der ZwickRoell AG, zu der DEMGEN seit 2016 gehört.

Mit sehr persönlichen und wertschätzenden Festreden gratulierten die Stadt Schwerte, die Handwerkskammer Dortmund, die Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe und die ZwickRoell AG zum 50. Unternehmensjubiläum.

Was ein Unternehmen in 50 Jahren alles erleben kann: Kleiner Erfahrungsaustausch zwischen Christoph Böhm, Standortleiter DEMGEN, Unternehmensgründer Karl-Willi Demgen und NIRO-Geschäftsführerin Ingrid Lange (v.l.n.r.)

DEMGEN steht für Präzision, herausragende technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität und Zuverlässigkeit.

Insgesamt haben bei DEMGEN bislang 75 Auszubildende ihre Ausbildung abgeschlossen. Die neue Generation sorgt gerade für...

... ein kleines Give-away für die Gäste zum 50. Unternehmensjubiläum: präzise, handschmeichelnd designed, öffnet in erster Linie Flaschen. So schön kann Werkzeugbau sein. Auch gedacht als ein Öffner für viele weitere, innovative und zukunftsfähige Jahre für ein Unternehmen in den „besten Jahren“.

„Präzision im Dienste der Kunden“ – seit 50 Jahren agiert das NIRO-Mitgliedsunternehmen DEMGEN Werkzeugbau GmbH nach diesem Motto. Das Firmenjubiläum wurde gebührend in Schwerte gefeiert.

 

Das NIRO-Mitgliedsunternehmen DEMGEN feierte am 17. Februar 2020 ein besonderes Jubiläum. Vor 50 Jahren wurde die DEMGEN Werkzeugbau GmbH von Karl-Willi Demgen gegründet. Heute blickt das Unternehmen auf bewegte Jahre und eine beeindruckende Erfolgsgeschichte zurück: Zu Beginn – 1970 – befand sich der sehr kleine Betrieb mit gebrauchten Werkzeugmaschinen in einer Lagerhalle ohne Heizung. Innerhalb von zwei Jahren wurden sechs Mitarbeiter eingestellt, um die Aufträge zu erledigen.
Ende Dezember 1975 erfolgte der Umzug in neue, wesentlich größere Hallen nach Schwerte.
Seit 1977 bildet das Unternehmen junge Menschen aus und hatte 1982 bereits 25 Angestellte. DEMGEN geht immer mit der Zeit: Schon Anfang der 80er-Jahre kam die Einführung elektronisch gesteuerter Arbeitsvorgänge, wurde die Zusammenarbeit mit technischen Universitäten und Instituten in den darauf folgenden Jahren intensiviert und das Geschäft internationalisierte sich.
Nach insgesamt 65 aktiven Berufsjahren übergab Karl-Willi Demgen 2016 sein innovatives, kundenorientiertes Unternehmen. Heute wird dies in der ZwickRoell Gruppe weiter geführt.
Im Detail lässt sich die Geschichte des Unternehmens sehr schön in der Festschrift zum Jubiläum nachlesen und dank vieler alter Fotos miterleben.

Die Würdigung eines Lebenswerks

Sehr persönlich und wertschätzend würdigten die Festredner*innen das Lebenswerk von Unternehmensgründer Karl-Willi Demgen und seiner Frau Marlies. Lange Jahre familiengeführt wurde bei DEMGEN eine Vielzahl unternehmerischer Werte (vor-)gelebt und gesellschaftliche Verantwortung übernommen – was auch heute besonders wichtig ist.
Im Namen der Stadt Schwerte gratulierten die stellvertretenden Bürgermeister Ursula Meise und Jürgen Paul. Sie lobten u. a. die Verlässlichkeit und Beständigkeit des „Schwergewichts“ DEMGEN sowie den großen, auch ehrenamtlichen Einsatz von Karl-Willi Demgen für die Stadt Schwerte.
Kerstin Feix, Vizepräsidentin der Handwerkskammer Dortmund, würdigte die Leistungen von DEMGEN, das als Unternehmen die Berufe Werkzeugmacher und Feinmechaniker bekannter gemacht hat und in dem die Ausbildung von jungen Leuten einen hohen Stellenwert besitzt.
Für die Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe gratulierte Kreishandwerksmeister Christoph Knepper und wies auf die hochwertige Ausbildung bei DEMGEN hin, brachte die starken Frauen Marlies und Sabine Demgen in Erinnerung und sagte auch für die nächsten Jahre die Unterstützung der Kreishandwerkerschaft zu.
Abschließend schilderte Dr. Jan Stefan Roell, Vorstandsvorsitzender der ZwickRoell AG sehr persönlich, wie DEMGEN Mitglied der Unternehmensgruppe wurde und er die Herausforderung der „großen Fußstapfen“ annahm. Mit der Internationalisierung der Märkte müssen die Produkte auch weiterhin zukunftsfähig bleiben. Innovationskraft, Flexibilität und Kostenbewusstsein waren bislang Stärken von DEMGEN und dies wünscht er sich auch in den nächsten Jahren.

Im Sinne der Kunden – auch in den nächsten 50 Jahren
 
Innovativ mit der Zeit gehen, kundenorientiert arbeiten, flexibel auf unterschiedlichste Anforderungen und Veränderungen reagieren, zukünftige Fachkräfte im eigenen Unternehmen ausbilden und dabei noch herausragende technische Leistungsfähigkeit im Blick behalten – all dies hat DEMGEN in den vergangenen 50 Jahren gemeistert und wird diese Tradition fortführen.
NIRO gratuliert seinem Mitgliedsunternehmen zum Gelungenen und wünscht alles Gute für das Kommende!