Skip to main content

Ein klares „JA!" für besseren Arbeitsschutz

Neue Rahmenverträge mit zwei Lieferanten abgeschlossen

Arbeitssicherheit ist gesetzliche Pflicht und sollte ein grundlegendes Topthema für alle Unternehmen darstellen. Trotzdem taucht es häufig nur am Rand der Agenda auf. Die Sicherheit aller Beschäftigten minimiert Gefahren, verhütet Unfälle und beinhaltet auch Maßnahmen zur ergonomischeren Gestaltung von Arbeit generell. Zahlreiche Gründe sprechen für die konsequente Umsetzung eines umfassenden Arbeitsschutzes, der zugleich die Sicherheit der Mitarbeiter als besonders wichtig betont. Hinzu treten wirtschaftliche Vorteile, denn berufsbedingte Krankheiten oder Unfälle kosten unnötig Geld und Zeit.

Für NIRO hat der Arbeitsschutz in den Mitgliedsunternehmen eine zentrale Bedeutung. Nach elfmonatiger, intensiver Ausschreibungs- und Verhandlungsphase konnten mit zwei Lieferanten – Safeline - Bühning & Joswig GmbH aus Dortmund und Lerbs AG aus Schermbeck – Rahmenverträge abgeschlossen werden, die den Service und die fachliche Beratung zum Arbeitsschutz in den Fokus rücken. Fachliches Know-How in das Verhandlungsteam brachte u.a. eine Fachsicherheitskraft aus einem der drei federführenden Unternehmen ein und sorgte damit für die Sicherstellung qualitativ hochwertiger Serviceleistungen durch qualifizierte Berater.

Unseren jüngsten Partner Safeline - Bühning & Joswig GmbH konnten wir letzte Woche auf seiner Hausmesse vor Ort kennen lernen und werden Ihnen in Kürze das Unternehmen und sein vielfältiges Lieferprogramm näher vorstellen.

Die Lerbs AG ist bereits ein Lieferant der NIRO-Mitglieder für Betriebsausstattung und kann nun sein bestehendes Sortiment um Artikel der persönlichen Schutzausrüstung erweitern. Lerbs richtet im Spätsommer in Schermbeck vom 20. bis 22. September 2018 seine Hausmesse aus, zu der alle NIRO-Mitgliedsunternehmen bereits jetzt eingeladen sind.