Zum Hauptinhalt springen

Digitale Woche Dortmund: Workshop zu Kompetenzen für die Zukunft

Freuten sich über einen gelungenen Workshop: Patricia Olbert (Innovationscoach In|Die RegionRuhr, Wirtschaftsförderung Dortmund), Ingrid Lange (Geschäftsführerin NIRO e. V.), Ann-Kathrin Körner (NIRO e. V.) und Kai Bünseler (Kopf der digitalen Woche und Geschäftsführer TZ Net GmbH) (v.l.n.r.) Foto: NIRO e. V.

Das Veranstaltungsteam begrüßte die Gäste in der Digitalen Werkbank. Foto: NIRO e. V.

Ann-Kathrin Körner stellte die ersten Ergebnisse zur REGIO-Jobfamilie Produktion vor. Foto: NIRO e. V.

Die digitale Woche in Dortmund ist das Digital-Event in der Region. Sie ging in diesem Jahr in die sechste Runde. In den fast 200 online und in Präsenz stattfindenden Events, Workshops und Informationsveranstaltungen drehte sich alles um Digitalisierung. Im Rahmen des Projekts proWeiterbildung PLUS fand für die digitale Community am 26. September 2022 in der digitalen Werkbank in Dortmund ein Workshop zu Kompetenzen für die Zukunft statt.

Welche digitalen und KI-Kompetenzen brauchen wir, um in Zukunft sicher und kompetent arbeiten zu können? Dies ist nur eine der zentralen Fragen, denen sich das Projekt proWeiterbildung PLUS widmet. Dieses Projekt realisiert die WFG Kreis Unna gemeinsam mit NIRO als Kooperationspartner. Für den Workshop bekam das Projektteam Unterstützung durch In|Die RegionRuhr.

Zum Thema Kompetenzen für die Zukunft lag es nahe, in der Digitalen Woche Dortmund die Erfahrungen, das Wissen und die Ideen von Menschen zu nutzen, die sich bereits beruflich mit Digitalisierung auseinandersetzen und einen umfassenden Einblick haben.
Der Workshop richtete sich an Personalverantwortliche und Weiterbildungsdienstleister, erweitert um die digitale Community der Region.

Im ersten Teil gab Patricia Olbert von In|Die RegionRuhr einen Einblick, wie sich „Skills statt Drills“ im Berufsleben auszahlen können. Anhand von zwei konkreten Beispielen führte sie den Teilnehmer*innen vor Augen, wie der Berufsalltag von Ulf – seines Zeichens Bauschlosser und tätig in der Montage – und Yasmin – promovierte Mathematikerin und Kundenprojektmanagerin — vor und nach der Digitalisierung aussieht und welche zusätzlichen Chancen und Möglichkeiten sich daraus für beide ergeben.

Nach einer kurzen Pause ging es um das Projekt proWeiterbildung PLUS: Ann-Kathrin Körner informierte über den aktuellen Stand und erläuterte erste Ergebnisse aus der Bearbeitung der REGIO-Jobfamilie Produktion.
Danach waren die Teilnehmer*innen gefragt, eigene Einschätzungen und Erfahrungen einzubringen. Eine Frage zielte darauf, welche digitalen Kompetenzen persönlich von Bedeutung sein werden. Im weiteren Verlauf gab es ein Brainstorming, um Ideen zu sammeln, welche Veranstaltungsformate für Bildungsdienstleister und Personalverantwortliche hilfreich sein könnten, damit die gemeinsame Arbeit an Themen der beruflichen Weiterbildung erfolgreich verläuft.

Im Rahmen des Projekts proWeiterbildung PLUS wird ab November 2022 eine neue REGIO-Jobfamilie bearbeitet: Es werden engagierte Mitstreiter*innen gesucht, die Interesse daran haben, sich mit der zukünftigen Ausgestaltung und den notwendigen Kompetenzen für Berufe im Bereich Vertrieb zu beschäftigen.
Machen Sie gerne mit, bringen Sie sich in Experteninterviews oder bei der Kompetenzbestimmung ein, verstärken Sie die Resonanzgruppe oder informieren Sie sich zum aktuellen Stand des Projekts.
Mehr dazu auf der Projektwebseite: www.proweiterbildungplus.de