Skip to main content

Arbeitsgruppe VAL: Zu Besuch im Container Terminal Dortmund

Das Container Terminal Dortmund (CTD) verfügt über 6.000 Stellplätze für TEU (Twenty-foot Equivalent Unit, also Zwanzig-Fuß-Standardcontainer).

Die Arbeitsgruppe VAL traf sich vor dem Alten Hafenamt, um das CTD zu besichtigen.

Ein genauer Blick aus nächster Nähe

Drei Kräne übernehmen das Be- und Entladen.

Die Arbeitsgruppe VAL schaute sich zwischen den vier Abfertigungsgleisen mit einer Gleislänge von insgesamt 1.600 m um.

Kunst in der Kantine: Danke an ABP für die Gastfreundschaft!

Die NIRO-Arbeitsgruppe VersaNd, AußenwIRtschaft & LOgistik – kurz VAL – besuchte in Dortmund das Container Terminal im Hafen und erlebte eine interessante Führung in die Welt der Containerlogistik.

Transportmöglichkeiten jeglicher Art spielen in der Arbeitsgruppe VAL immer eine große Rolle. Am 16. Oktober 2019 informierten sich die Verantwortlichen für Versand, Außenwirtschaft und Logistik aus NIRO-Mitgliedsunternehmen über passende Möglichkeiten, Waren und Güter in Containern zu transportieren. Prokurist Christan Riegel von der Container Terminal Dortmund (CTD) GmbH führte die Gruppe über das beeindruckende Gelände der CTD, stellte die Dienstleistungen in Sachen Transport vor und ermöglichte der AG VAL interessante Einblicke.

Als trimodales Terminal mit Containerumschlag und als Containerdepot bedient das CTD in einer der wichtigsten Wirtschaftsregionen Europas im kombinierten Verkehr Schiene, Wasser und Straße und verfügt damit über eine optimale Infra- und Suprastruktur. Durch den flexiblen Zugriff auf alle Verkehrsträger stellt das CTD eine perfekte Schnittstelle dar, um Normcontainer –  abhängig von Ziel und Strecke – optimal zu transportieren.
Insgesamt bestimmt der Import mit 60 Prozent das Umschlagsgeschäft, auf den Export entfallen entsprechend 40 Prozent.
Führende Anbieter unter den Reedereien wie z. B. MSC, Maersk oder Hapag-Lloyd haben Depots beim CTD. Die größten Kunden sind Verlader der Konsum-Güter-Industrie.

Auf der gesamten Terminalfläche mit 60.000 m² befindet sich eine Packhalle mit 800 m². 6.000 Stellplätze für TEU (Twenty-foot Equivalent Unit, also Zwanzig-Fuß-Standardcontainer) gibt es dort, drei Portalkrane bewegen die Container, etwa 20 Umschläge pro Minute schafft ein guter Kranführer.
Die AG VAL bekam einen guten Einblick in die Containerlogistik und ergänzende Services des CTD wie Wartung und Reparatur von Containern und Wechselbehältern. Auch die praktizierte manuelle Lagerführung wurde diskutiert und die Themen Nachhaltigkeit und „green cargo“ sowie notwendige Sicherheitsstandards angesprochen.
Kurzum: Eine sehr interessante Führung! NIRO bedankt sich beim CTD und Christian Riegel für die kurzweiligen Einblicke.

Anschließend traf sich die Arbeitsgruppe beim benachbarten Mitgliedsunternehmen ABP Induction Systems GmbH, um sich zu aktuellen Themen auszutauschen. Danke an ABP, dass NIRO zu Gast sein durfte.